Pages Menu
Categories Menu

Vereinssatzung

Satzung des Heimat- und Volkstrachtenverein „D’Laabertaler“ Rogging

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen: Heimat- und Volkstrachtenverein „D’Laabertaler“ Rogging und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung erhält er den Zusatz e.V.

(2) Sitz des Vereins ist Rogging

(3) Das Geschäftsjahr des Vereins beginnt am 01.09. und endet am 31.08. im darauffolgenden Jahr.

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist, die Ziele und Interessen der Heimat- und Volkstrachtenvereine zu wahren.
Die Förderung des Volkstanzes und Liedgutes, sowie Pflege der Volksmusik, und vor allem die Erhaltung der bodenständigen Tracht.

(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(3) Vereinsämter sind Ehrenämter

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede ehrenhafte natürliche und juristische Person werden, sofern sie sich zu den Zielen des Vereins bekennt.

(2) Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet die Vorstandschaft.

(3) Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

(2) Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat zum Schluss eines Geschäftsjahres möglich.

(3) Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstößt.

Über den Ausschluss entscheidet auf Antrag des Vorstands die Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

Vor dem Ausschluss ist dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

(4) Eine Streichung der Mitgliedschaft ist zulässig, wenn das Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung durch den Vorstand mit der Zahlung des Beitrages im

Rückstand ist. Die Streichung kann durch den Vorstand erst beschlossen werden, wenn seit Absendung des zweiten Mahnschreibens, das den Hinweis auf die

Streichung zu enthalten hat, drei Monate vergangen sind.

§ 5 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

1. Der Vorstand

2. Der Vereinsausschuß

3. Die Mitgliederversammlung

§ 6 Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus:

1.) 1. Vorsitzender 8.) 2. Jugendleiter

2.) 2. Vorsitzender 9.) 1. Vortänzer

3.) 1. Kassier 10.) 1. Fahnenträger

4.) 2. Kassier 11.) Trachtenwart

5.) 1. Schriftführer

6.) 2. Schriftführer

7.) 1. Jugendleiter

§ 7 Der Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem

1. Kassier und dem Schriftführer. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1.Vorsitzenden vertreten. Er leitet die Sitzungen und beruft sie ein. Er wird vertreten durch den 2. Vorsitzenden, dieser wiederum vom 1. Kassier. Jeder ist alleinvertretungsberechtigt.

(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so ist der Vorstand berechtigt für den Rest der Amtsperiode ein neues Vorstandmitglied hinzu zu wählen.

(3) Die Vertretungsmacht des einzelnen Vorstandsmitgliedes ist intern in der Weise beschränkt, dass es bei Rechtsgeschäften von mehr als 150,00 € verpflichtet ist die Zustimmung der übrigen vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder einzuholen.

(4) Der Schriftführer erledigt sämtliche schriftliche Arbeiten, sämtliche Sitzungs- und Versammlungsbeschlüsse sowie Berichte sind als Protokoll niederzuschreiben und mit dem Vorstand gegenzuzeichnen.

(5) Der Kassier führt Buch über sämtliche Ein- und Ausgaben. Der Vorstand kann jederzeit in die Kassenbücher Einsicht nehmen.

(6) Die Revisoren prüfen mindestens einmal jährlich die Kassenbücher wie Belege und erstatten dem Vorstand und den Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung Bericht.

(7) Die Vortänzer pflegen die heimatlichen Tänze und leiten die Proben und die Tanzveranstaltungen.

§ 8 Der Vereinsausschuss

Die Vorstandschaft kann auf Wunsch der Mitgliederversammlung um maximal 4 Personen erweitert werden.

§ 9 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung findet einmal jährlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 2 Wochen durch Veröffentlichung per Presse und öffentlichen Aushang statt. Dabei ist die von der Vorstandschaft festgelegte Tagesordnung mitzuteilen.

(2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) Genehmigung des Haushaltsplan für das kommende Geschäftsjahr,

b) Entgegennahme des Rechenschaftsbericht des Vorstands und dessen Entlastung,

c) Wahl des Vorstands und des Vereinsausschuß,

d) Beschlüsse über Satzungsänderung und Vereinsauflösung,

e) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluß durch den Vorstand.

(3) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 5% der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.

(4) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

(5) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienen Mitglieder beschlußfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

§ 10 Neuwahlen

(1) Wahlberechtigt ist jedes anwesende Mitglied, daß das 16. Lebensjahr vollendet hat.

a) jedes anwesende Mitglied hat nur eine Stimme,

b) Stimmübertragung ist nicht möglich.

(2) Gewählt werden kann jedes ehrenhafte Mitglied, daß das 16. Lebensjahr vollendet hat und sich zu den Vereinszielen bekennt.

(3) Zur Durchführung der Neuwahlen der Vorstandschaft wird von der Mitgliederversammlung ein aus drei Personen bestehender Wahlausschuß gewählt,
aus dessen Mitte ein Vorsitzender bestimmt wird.

(4) Wahlausschußmitglieder haben ebenfalls Stimmrecht, können auch für ein Amt vorgeschlagen

und gewählt werden, scheiden jedoch bei diesem Wahlvorgang einstweilen vom Wahlausschuß aus.

(5) Wiederwahlen sind zulässig.

(6) Liegt nur ein Wahlvorschlag vor und wird kein Widerspruch erhoben, so kann die Wahl auch per Handzeichen erfolgen.

Ausnahme: Die Wahl des 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden und des 1. Kassier muss immer schriftlich und in geheimer Wahl abgehalten werden.

(7) Nichtanwesende Mitglieder können gewählt werden, wenn sie vorher einem Vorstandsmitglied die Bereitschaft für ein Amt bekundet haben, und die Wahl bei einer der nächsten Versammlung annehmen.

(8) Ergänzungswahlen während des Jahres leitet der 1. Vorsitzende. In Vertretung ein anderes Vorstandsmitglied.

(9) Nicht erschienene Mitglieder müssen sich den Beschlüssen der Versammlung fügen.

§ 11 Amtszeit

Die Amtszeit der gesamten Vorstandschaft und des Vereinsausschusses beträgt 4 Jahre.

§ 12 Mitgliedsbeiträge

(1) Die Mitgliedsbeiträge sind Jahresbeiträge und jeweils am 1. Januar eines Jahres im Voraus fällig.

(2) Bei Neueintritt ist der Jahresbeitrag bei Aufnahme fällig.

(3) Durch Ausfüllen der Beitrittserklärung erklärt sich das Mitglied mit der jeweiligen Zahlungsweise einverstanden.

(4) Die Höhe wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.

(5) Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

§ 13 Gauzugehörigkeit

Der Verein ist Mitglied des Trachtengaues Niederbayern

§ 14 Ehrungen

Personen, welche sich um den Verein oder um die Heimat- und Trachtensache hervorragende Verdienste erworben haben, können von der Vorstandschaft zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt werden.

§ 15 Unfälle

Für allenfalls entstehende Unfälle bei Veranstaltungen und Ausflügen übernimmt der Verein im Rahmen seiner Vereinsversicherung bedingt die Haftung.

§ 16 Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bei der 2/3 der stimmberechtigten

Mitglieder anwesend sein müssen. Zur Beschlussfassung ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder notwendig.

(2) Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, ist innerhalb von vier Wochen eine erneute Mitgliederversammlung einzuberufen, die dann unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Hierauf ist bei der Einladung hinzuweisen.

(3) Die Liquidation erfolgt durch die zum Zeitpunkt der Auflösung amtierenden Vorstandsmitglieder, sofern von der Mitgliederversammlung keine anderen Liquidatoren bestellt werden.

(4) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Pfakofen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Diese Satzung wurde am 04.03.2012 beschlossen.